Bevor der Datenexport gestartet wird, können folgende Aktionen aufgerufen werden:

Zum Einen finden Sie unter „Sonstiges“ im Kontextmenü die Funktion „Überflüssige Stützpunkte in Polygonen entfernen“. Führen Sie diese für die Raum- und ggf. die Raumzonenpolygone durch.



Zum Anderen ist die Position des modellierten Standorts im Koordinatensystem zu prüfen. Da für die Darstellung der Räume und Raumzonen im recotech eine Koordinatentransformation durchgeführt werden muss, ist für eine entsprechend skalierte Darstellung von grundlegender Bedeutung, dass sämtliche Polygone in der hylasFM-Zeichnung über dem Nullpunkt liegen.


Nun kann der Datenexport durchgeführt werden.


Export konfigurieren


Um die Daten in das erforderliche Ausgabeformat zu exportieren, ist es notwendig, den Export zu konfigurieren. Hierzu öffnen Sie im hylasFM-Menü im Unterpunkt „Daten“ die Funktionalität „Export konfigurieren“:




Wählen Sie die Einstellungen:

  • Dezimalzeichen: Punkt
  • Trennzeichen: Semikolon
  • Kommentarzeichen: Raute
  • eine Datei pro Tabelle
  • XML: Häkchen setzen
  • Zeichensatz: ASCII


Bestätigen Sie die Eingaben mit „OK“.


In der Regel ist dies voreingestellt.




Jetzt können die Tabellen erzeugt werden.

Wählen Sie im Unterpunkt „Daten“ die Funktion „Tabelle(n) exportieren“ und legen Sie im folgenden Fenster den Pfad, den Dateityp („Alle Dateien“) und den Dateinamen fest, hier die Endung „CSV“ für alle zu erstellenden Tabellen:




Mit Klicken des Buttons „Speichern“ ist der Export abgeschlossen und die Gebäudedaten stehen nun für den Import ins recotech zur Verfügung.