Um das Flächenangebot, die Gebäudedaten, für eine recotech-Belegungsplanung zur Verfügung stellen zu können, müssen die betreffenden Zeichnungsdateien (DWG/DXF-Dateien) mit dem AutoCAD-Plug‑In „hylasFM“ bearbeitet werden. Mit Hilfe von hylasFM werden Flächenpolygone und Strukturen erzeugt, welche die einzelnen Raumzonen, Räume, Geschosse, Gebäude und Standorte abbilden. Über hylasFM-Türen sind alle Räume miteinander verbunden. Es wird ein Gebäudemodell erstellt.

Die Attribute und Verknüpfungen der einzelnen Objekte (z.B.: Hat jede Raumzone einen Raum?) prüft hylasFM mittels der Konsistenzprüfung. Hierbei werden auch Verknüpfungen der Objekte untereinander generiert, so aus der Zeichnung ersichtlich, d.h. beispielsweise werden einer Tür die Räume zugewiesen, die sie verbindet und dem Gebäude der entsprechende Standort zugeordnet - jedoch nur, wenn das Polygon des Standorts das des Gebäudes umschließt. Die Grundlage für diese Konsistenzprüfung und für die spätere Strukturierung der Exporttabellen bildet die hylasFM-Strukturdefinition, welche auf recotech zugeschnitten ist.

Beim hylasFM-Datenexport werden CSV-Dateien mit allen relevanten Informationen zur Grafik erstellt, die dann in recotech eingelesen werden können.


Inhalt


Allgemein

Hinweise zum Arbeiten mit hylasFM

Raum erstellen

Raumzonen eines Raumes erstellen

Türen/Durchgänge/Außentüren

Besonderheiten bei Außentüren

Geschoss/Gebäude/Standort anlegen

Konsistenzprüfung

Zusammenführen von Dateien

Datenexport


weitere Informationen

hylasFM

FARO 3D Software GmbH