Importmodul IV: Importprofil

Makroanweisungen

Die meisten Funktionen der Werkzeugleiste und die geometrischen Operationen können als Makroanweisungen in die Profildatei kodiert werden. Die Deklaration muss innerhalb des Zielspalten-Deklarationsblocks des entsprechenden Typs stehen. Der verwendete Schlüssel lautet TypeAction. Die Funktionen werden in der Reihenfolge ausgeführt, in der sie deklariert wurden.

Ein Deklarationsblock für die Personentabelle sieht zum Beispiel wie folgt aus:

26

$Type Person

27


28

$TypeAction TrySetXId

29

$TypeAction TrySetCommandString

30

$TypeAction CropIdenticalDoubles

31

$TypeAction ComplementWithDeletes

32

$TypeAction RemoveIdempotents

33


34

$TargetIgnore FirstName = EmptyString & LastName = EmptyString

35


36

$TargetColumn FirstName (Identifying)

37

Personal.Vorname

38


39

$TargetColumn LastName (Identifying)

40

Personal.Nachname

41


42

$TargetColumn Comment

43

Personal.Kommentar

44


45

$TargetColumn XId

46

AutoString

47


48

$TargetColumn Command

49

InsertorUpdateString

Die fünf Makroanweisungen sorgen dafür, dass die Autowerte in der Spalte XId in den Stammdaten gesucht werden, wobei Vorname, Nachname und Kommentar identifizierend sind, d.h. als kombinierter Schlüssel gelten. Danach wird der Wert im Anweisungsfeld durch InsertString oder UpdateString ersetzt, je nachdem ob die XId neu oder bekannt ist. Von allen doppelten Anweisungen werden alle bis auf eine entfernt. Diese Aktion führt implizit alle Fehlerprüfungen durch. Schließlich erzeugt das Importmodul für alle in den Stammdaten vorhandenen Personen, die nicht als Importobjekt repräsentiert sind, eine Löschanweisung und entfernt alle Änderungsanweisungen, die nichts ändern. Die Reihenfolge der letzten beiden Makroanweisungen ist besonders wichtig.

Die Namen der verschiedenen Makroanweisungen finden sich im Anhang. Die detaillierten Beschreibungen ihrer genauen Funktionsweise befinden sich im Dokument 'Importmodul III: Datenverarbeitung'.