Ein Raumport stellt eine Tür zwischen zwei Räumen des gleichen Geschosses dar. Er hat Verweise auf die bei-den verbundenen Räume, das Geschoss, einen Namen und einen Positionierungspunkt. Letzterer sollte ungefähr der Mittelpunkt der Tür sein. Er muss im Koordinatensystem des Geschosses ausgedrückt werden und ist für die Wegberechnung unerlässlich. Anhand dieses Positionierungspunktes wird ein Raumport im recotech Grafikmodul als Kreis angezeigt. Die Richtung, in die eine Tür aufgeht wird in recotech nicht benötigt und auch nicht erfasst. Die Reihenfolge der Raumangaben ist dementsprechend irrelevant.

Die Entfernung einer Raumzone zu einem Raumport des gleichen Raumes ist die Länge des kürzesten Linienzugs, der innerhalb des Raumes liegt und die beiden Positionierungspunkte verbindet. Die Entfernung zweier Raumports, die einen gemeinsamen Raum verbinden, ist die Länge des kürzesten Linienzuges, der innerhalb des Raums verläuft und die beiden Positionierungspunkte verbindet. Die Längen dieser Durchgangswege sind insbesondere bei Fluren wichtig und bilden die Basis der Wegberechnung. Die Weglängen innerhalb eines Raumes werden aus den Polygonen und den Positionierungspunkten berechnet.

Das Geschoss muss das der beiden verbundenen Räume sein, kann also aus einem von diesen ermittelt wer-den. Umgekehrt können beide Räume aus der Angabe des Geschosses und des Positionierungspunktes geometrisch bestimmt werden. Insgesamt sind für den Import die Angabe eines Raumes und des Positionierungspunktes also ausreichend.