Ein Geschossport verbindet zwei Räume auf unterschiedlichen Geschossen. Er hat einen Namen sowie Verweise auf die beiden verbundenen Räume, die beiden verbundenen Geschosse und das Gebäude in dem er sich befindet. Er hat jedoch keinen Positionierungspunkt. Im Normalfall sind Geschosse übereinander angeordnet und die Wege zwischen ihnen verlaufen durch Treppenhäuser oder Fahrstühle. Ein Geschossport ist ein logisches Konstrukt, das als Knoten im Entfernungsgraphen benötigt wird. Die reale Entsprechung wäre ein Punkt auf Decken- bzw. Bodenhöhe in einem solchen Treppenhaus oder Fahrstuhlschacht. Selbst wenn Höhenkoordinaten zur Verfügung stehen würden, wäre die euklidische Distanz dieses Punktes zu den Positionierungspunkten der Raumports (also etwa des Mittelpunktes der Fahrstuhltür) für die Entfernungsberechnung wenig aussagekräftig.  

Stattdessen werden in recotech für Treppenhäuser und Fahrstühle Entfernungsangaben gepflegt, welche ein Maß für die gefühlten Entfernungen über Geschosse hinweg angeben. Hohe Werte führen in der Berechnung dazu, dass Belegungen stärker Geschossweise erfolgen (siehe dazu: Vertikale).

Nur die Existenz dieser Geschossports gibt in recotech Aufschluss über die Nachbarschaftsbeziehungen der Geschosse.  

Es ist unwahrscheinlich, dass es in Fremdsystemen oder nicht für recotech angepassten CAD Plänen eine Entsprechung zum Geschossport gibt. Deshalb müssen diese in der Regel manuell in recotech angelegt werden.  Für die Erstellung von Geschossports im Importprozess ist die Angabe der beiden verbundenen Räume ausreichend. Die Reihenfolge der Angabe spielt dabei keine Rolle.