Personen sind in recotech zwar eigene Entitäten, haben aber mehr oder weniger den Status von Kommentaren, die mit Platzansprüchen verknüpft werden können (wie oben beschrieben mit einer n:m Beziehung). Für die Belegungsplanung ist die aktuelle Stellenbesetzung letztlich irrelevant. Es ist möglich und teilweise sogar er-wünscht, in recotech gar keine Personen zu erfassen, um die Anonymisierung und damit die Transparenz und Fairness der Belegungsplanung zu erhöhen.  

Personen haben nur die Attribute Vorname, Nachname, Kommentar und eine externe ID. Sie können Räumen oder Raumzonen nicht direkt zugewiesen werden. Sie haben keinen direkten Bezug zu Platzierungseinheiten. Sie haben keine Stellenbezeichnung, keinen Einzelplatzanspruch und keinen Flächenanspruch. Kurz: Alle für die Belegungsplanung relevanten Attribute sind in recotech bei den Platzansprüchen. Die Personen hängen nur als optionaler Zusatz mit daran. Das Ergebnis einer Belegungsplanung kann allerdings mit den Namen der Personen statt den Namen der Platzansprüche ausgewiesen werden.

Bei der Datenübernahme aus Systemen, in denen es keine entsprechende Zweiteilung von Angestellten und ihrer Funktion gibt, wird üblicherweise für jeden Mitarbeiter eine Person und ein Platzanspruch erzeugt und zwischen diesen dann eine Eins-zu-Eins-Beziehung erstellt. Die Namen der so erzeugten Platzansprüche können den Namen der Personen entsprechen. Stattdessen die Stellenbezeichnung und vielleicht eine fortlaufende Nummer zu verwenden, senkt allerdings den Aufwand bei Personalwechsel.  


Die Personennamen können zur besseren Veranschaulichung in der Grafik zu jedem Platzanspruch angezeigt werden.

Mittels der Verwendung von Platzansprüchen ist eine anonymisierte Belegungsplanung möglich.



Die berechnete Belegung erfolgt nicht auf Basis von Personen sondern auf Basis der Platzansprüche.


Attribute:

  • Nachname
  • Vorname
  • Kommentar